18. Juli 2018

Romy Möller, die Passion zu wecken ist ihre Mission

Sie ist Pädagogin und Coach und wünscht sich von Herzen eine Welt, in der jeder seine Talente und Stärken ausleben kann. Ihre Mission führt sie mit viel Leidenschaft und Offenheit, um auch andere Menschen die Möglichkeit zu geben, selbst Lebensgestalter zu werden.

Liebe Romy Möller was ist Ihre Idee, Vision oder Mission?
Ich bin davon überzeugt, dass jeder so viel Potential und Stärke in sich trägt, um sein Leben nach den eigenen Wünschen und Träumen gestalten zu können. Daher möchte ich Menschen und auch Organisationen, insbesondere im Bildungsbereich, inspirieren, ihre eigene Vision zu träumen, zu gestalten und mit Erfüllung zu leben.
Was gäbe es denn Schöneres, wenn jeder Mensch jeden Tag das machen könnte, was er liebt, und damit seine Talente zum Ausdruck bringen kann; wenn er dies mit Überzeugung und Leidenschaft tun könnte, so dass es sich gar nicht wie Arbeit und Anstrengung anfühlt. Es ist mein Ziel, hierfür die Sehnsucht ein wenig zu wecken, Träume wieder wahrnehmbar zu machen und den Mut mitzugeben, dafür auch loszugehen.

Leben Sie das schon?
Ja, denn ich bin der Meinung, dass man seine „Mission“ nicht nur in einem Job von 9 – 17 Uhr lebt. Dies versuche ich auch in meinen Coachings mitzugeben. Tatsächlich versuche ich gerade auch in meinem beruflichen Kontext immer mehr meine Mission zu leben und habe dafür auf Teilzeit reduziert, um meinem Traum als Coach und Trainerin arbeiten zu können mehr Raum zu geben. Darüber hinaus suche ich aber auch immer wieder in meinem „Hauptjob“ Anknüpfungspunkte, vernetze mich mit Kollegen, treffe mich zu inspirierenden Lunches oder initiiere Initiativen, z.B. einen Kreativraum einzurichten. Zudem nutze ich meine Freizeit, um mich mit Gleichgesinnten auszutauschen und mich in verschiedenen Bildungsprojekten zu engagieren. Seit Mai biete ich in Berlin auch einen Lesezirkel an, bei dem man in der Gruppe ein Buch gemeinsam reflektiert und für sich Impulse für das eigene Leben mitnimmt, so dass all die schönen Gedanken nicht wieder danach im Bücherregal verstauben.  

Wenn ja, was war Ihr Zünder?
Den „einen“ Auslöser gab es nicht wirklich, vielmehr waren es immer wieder mal Momente. Momente, in denen ich merkte, dass ich bei dem, was ich tat, nicht wirklich glücklich war und ich das Gefühl hatte, dass es doch noch mehr geben musste. Ich glaube, ich habe mich schon sehr früh mit der Sinnfrage des Lebens beschäftigt. Gleichzeitig gab es halt auch immer wieder Momente, in denen ich die pure Lebensfreude gespürt habe. Stück für Stück haben dann die Puzzleteile ein Ganzes ergeben, so dass ich für mich herausgefunden habe, dass es mich erfüllt, Menschen in ihren Talenten zu bestärken und sie auf diesem Weg zu begleiten.

Wie begegnen Sie Hürden und Widerständen?

Es gibt Tage, in denen ich am liebsten die Welt umarmen möchte, da sich alles fügt und sich neue Chancen ergeben. Es gibt aber auch Tage, wo ich gefühlt 100 Schritte zurückgeworfen werfe. Ich versuche darin aber auch immer eine Chance zu sehen: eröffnet sich damit vielleicht eine neue Möglichkeit oder Perspektive? Worauf muss ich noch achten, dass es beim nächsten Versuch klappt? Wie könnte ich die Sache noch anders angehen? Vielleicht braucht es aber auch Zeit. Momentan unterstützen mich gerade drei Wörter: Mut, Vertrauen und Geduld. Ich glaube, wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich woanders eine, manchmal geht dies ganz schnell, manchmal dauert es aber auch ein wenig; man muss dem Ganzen aber vertrauen und auch eine Chance geben.
Und ein Tipp, den ich für jeden habe: Suche dir Menschen, die dich in deinen Ideen und Träumen unterstützen. Menschen, die genauso denken und handeln wie du. Menschen, die dich in schwierigen Situationen ermutigen; die einfach mal sagen „Komm mach weiter, ich bin mir sicher, du schaffst das!“. Manchmal wirkt das schon Wunder.

Was bestärkt Sie dabei, Ihren Weg weiterzugehen?
Die Momente, in denen ich die kleinen Erfolge sehen und feiern kann – wenn ein Coachee auf einmal eine Erkenntnis hat, die ihn fünf Schritte voranbringt; ein Lächeln von jemanden, dem ich einen guten Impuls geben konnte; ein Dankeschön für einen inspirierenden Abend oder auch, wenn ich eine neue Idee ausprobieren und nach meinen Wünschen gestalten konnte. Zum Beispiel kam vor ein paar Wochen das Paket mit den neuen Flyern, dieses Paket zu öffnen und dann die eigenen Ideen in einem gedruckten Produkt in den Händen zu halten, war einfach nur schön. Diese fünf Minuten des Öffnens genieße ich dann ganz bewusst. Ich fühle mich in solchen Situationen so frei in meinen Entscheidungen und dies gibt mir immer wieder Energie.


Was ist Ihr Ziel im Leben?
Ich möchte jeden Tag mein Leben so gestalten, dass es meinen Werten, Vorstellungen und Wünschen entspricht. Zum einen, um selbst glücklich und zufrieden zu sein, zum anderen aber auch, um andere Menschen somit ein Vorbild zu sein und sie mit meinen Erfahrungen zu inspirieren. Ich möchte nicht eines Tages aufwachen und mich fragen „Was habe ich eigentlich die letzten Jahre gemacht? Wo ist mein Leben geblieben?“. Mehr im Hier und Jetzt leben und jeden Tag an meinen Herausforderungen zu wachsen, das ist mein ganz persönliches Ziel.
Zum anderen möchte ich jeden Tag an meiner Vision arbeiten und ein Herzensanliegen ist es auch, diese Gedanken mehr in die Schulen zu bringen; Lehrer und Schüler zu unterstützen, an ihre Visionen zu glauben – Orte zu schaffen, an denen gemeinsam gelernt wird, Fehler gemacht und Freuden geteilt werden können.

Was ist Ihre Botschaft, die Sie teilen möchten?   
Love it. Leave it. Or change it. – Du bist der Autor und Regisseur deines Lebens und du entscheidest jeden Tag neu, wie das Drehbuch weitergeht.

 

Anmerkung von Manuela Engel-Dahan

"Romy Möller hat den Aufruf zur Anmeldung für die Teilnahme an unserer MUT-mach-GALERIE gelesen und sich sofort bei mir gemeldet. Sie schildert ihre bisherige Lebensreise sehr gefühlvoll und offen. Man bekommt Lust darauf, mehr zu erfahren.

Liebe Romy, vielen Dank für das Teilen deiner visionären Botschaft. Ich freue mich sehr, dass du unsere gesetzten Ziele unterstützt.  Es ist an der Zeit, dass wir Leben und Arbeit selbstbewusst, mutig und mit Leidenschaft selbst gestalten und das umsetzen, was wir lieben."

Neugierig auf Romy Möller,
hier gibt es mehr zu erfahren!



Fragebogen

Werde Mut-Macher/in

Füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus.
Mein Foto füge ich bei. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen und des Fotos bin ich einverstanden. Siehe auch meine dazugehörige Nutzungsrechte-Erklärung.
Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihr Portrait.
Ihre Daten werden von uns gemäß der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert. Selbstverständlich können Sie jederzeit die Löschung Ihrer Daten bei uns veranlassen.

Ich stimme den oben beschriebenen Datenschutzrichtlinien zu.
Nutzungsrechte-Erklärung

Der/die Erklärende räumt Manuela Engel-Dahan, Form Your World zeitlich und räumlich unbeschränkte, übertragbare und alle Nutzungsarten umfassende Nutzungsrechte an dem von ihr übermittelten Mut-Macher/in Porträt inkl. Bild ein.

Der/die Erklärende sichert zu, dass er/sie über die Nutzungsrechte an dem Werk verfügen darf und dass der Nutzung des Werks durch Manuela Engel-Dahan, Form Your World keine Rechte Dritter entgegenstehen, insbesondere keine Urheberrechte des Fotografen / der Fotografin.

Der/die Erklärende sichert weiterhin zu, dass der Fotograf / die Fotografin vollumfänglich auf das Recht zur Benennung als Urheber nach § 13 Satz 2 UrhG verzichtet hat.

Dem/der Erklärenden entstehen keinerlei zusätzliche Vergütungsansprüche (Honorare, Lizenzgebühren, Aufwandsentschädigungen oder Ähnliches) gegenüber Manuela Engel-Dahan, Form Your World durch die Nutzung des Werks.

Ich stimme den oben beschriebenen Nutzungsrechte-Erklärung zu.