06. März 2021

Ich bin immer zu früh

Die Gedanken sind frei und das Hirn ist zum Denken da. Jeder nach seiner Facon.

Ja, ich weiß das, ich bin meistens viel zu früh mit meinen Ideen. Ich erfinde ein wartungsfreies Schließsystem, als noch alle Umsatz mit Service machen wollten und
so bereits vor einem Jahr, da hatte ich nach diversen Interviews im Fernsehen befürchtet, dass der Gesundheitsminister möglicherweise überfordert sein könnte und ausgerufen, oje, er möge doch zurücktreten ...

Bei Wirtschaftsbossen hat er sich nun wohl beschwert über seine Aufgaben oder nennt man es, er hat sich ausgeweint? Der Mann hat es ja auch schwer, immerhin die erste Pandemie und wenn man keine Zeit hat alles zu lesen, na dann ist das halt so ... doch jetzt lese ich in Zeitungen und Magazinen die Rufe nach Rücktritt ... das finde ich interessant.
In Unternehmen besetzt man die Stellen nach Qualifikation und Leistungsvermögen, aber wer weiß, vielleicht werden wir noch Zeugen von göttlicher Eingebung oder Erkenntnis, Vernunft könnte auch schon helfen.

Na, da bin ich mal gespannt, was wir noch alles erleben werden.

Ich denke, ich tagträume,
ständig ruft mir jemand zu
und Klappe die unzähligste
„Des Kaisers neue Kleider“
jetzt als Postmoderne,
passt mal auf da hinten,
wir sind doch live.

Oje ... ich sehe nackte Haut,
wo sind die schönen Kleider?

 

© Manuela Engel-Dahan#FreigeistigeStadtgedanken #Großstadtphilosophie #FreigeistigeWaldgedanken#AlexmeetsKopernikus#FormYourWorld#SchafftdieAngstab#MitLiebeaufweichen#LockYourWorld#gesunderMenschenverstand

Weitere Blogs