09. Dezember 2018

Hirn-Gezeiten (Alles nur im Kopf)

Im Kopf, da spielt sich doch vieles ab. Ich bin der Meinung, wir können unser Leben selbst gestalten, sind unseres Glückes Schmied. Nicht einfach, manchmal schwächelt man, ein andermal fällt es ganz leicht.

Hirn-Gezeiten

 

Was ist das nur,

wo kommt das her,

an einem Tag

alles wunderbar,

leuchtende Welt,

lächelnde Mitmenschen,

Komplimente, Freude, Lachen,

beschwingende Momente,

alles läuft ...

 

Ein andermal

alles grau,

traurige Gesichter,

nichts will so recht klappen,

der Wurm drin,

frisst er etwa meine Energie?

Glieder so schwer,

fehlende Ideen,

Gedanken wie splitterndes Glas,

Ebbe im Hirn.

Geistige Dürre.

 

Dann wieder

Gefühls-Purzelbäume,

Regen ist Fülle und nährt

saftige Zukunftswiesen,

graue Wolken leuchten urplötzlich,

bringen Geistesblitze hervor und

dicker Ideenhagel fällt vom Himmel.

Sprudelnde Hoffnungsquellen

befüllen den Gedankenspeicher,

erzeugen neue Energie.

 

Alles ist gut,

wird gut, na klar, einfach wunderbar,

und da schon wieder tauchen sie auf,

diese kleinen, miesen Zweifler im Nebeldunst,

stellen piksige, doofe Fragen:

wieso das?

so urplötzlich?

geht doch nicht?

kann nicht sein?

bei dir doch nicht?

nicht schon wieder,

es reicht,

aufwachen,

du träumst!

 

Nein!

Schluss mit grauen Gedanken,

verstummt ihr Zweifler!

 

Warte,

wir haben Fragen,

warum freust du dich,

ist doch alles, wie es war,

im Grunde unverändert,

du phantasierst doch!

Oder, was ist denn passiert?

 

Keine Ahnung,

ist doch egal,

irgendwie unspektakulär,

Veränderung fast nicht wahrgenommen.

Jetzt weiß ich wieder:

Es steigt der Glücksgefühlpegel,

fast einem Tsunami gleichend,

ist es plötzlich wieder da,

wie aus dem Nichts,

das innere Freudenlicht,

schon fast erloschen geglaubt,

dreht da jemand den Dimmer hoch,

wer spült das spritzige Freuden-Elixir ins Leben?

So kraftvoll und unausweichlich,

sind das etwa Hirn-Gezeiten,

vom Mond mit veranlasst vielleicht?



Ausgelöst durch kleine Ereignis-Kostbarkeiten,

kurz nur und deshalb kaum registriert ...

Kleine Geschehnisse,

wie aufgereihte Erlebnis-Perlen mit bunten Motivations-Edelsteinen gepaart,

sehr wirkungsvoll,

diese Glücks-Rettungskette,

wie ein wertvoller Gedanken-Rosenkranz.

 

Aber, was war es denn?

Ein kleiner gelber Schmetterling,

er hat mich berührt,

ein munterer Vogel,

er hat so fröhlich gezwitschert,

eine kleine Maus,

sie hat mich geradewegs angeschaut,

dieses fluffige Wolkenband,

die so himmlisch, zuckerwattig rosa strahlt,

eine schneeweiße Feder,

lag am Boden vor mir,

dieser nette Mensch,

der mich angeschaut und gelächelt hat,

dieses Autokennzeichen,

es hat mich an etwas erinnert,

dieser nette Helfer,

spontan hilfsbereit als mein Smartphone keinen Strom mehr hatte,

dieses schöne Lied im Radio,

der Text hat mich plötzlich gepackt ...

 

Ist doch alles nur im Kopf,

jetzt sitz' ich am Mischpult,

ich stell mein Kopfkino auf Freude,

lass mein Herz springen,

und ja,

Galgenhumor ist sensationell witzig,

warum auch nicht, dann hat es auch was Gutes!

Deshalb freu' ich mich jetzt,

ist viel schöner,

macht das Leben so viel leichter!

ob ich mich freu oder nicht,

niemand weiß schon heute,

was morgen kommt,

deshalb schadet es auch nicht!

 

Heute freue ich mich!

Basta!

 

Bad Orb, 09.12.2018, MED

Bildergalerie